Uncharted 3 Demo

Zur Homepage für Windows

In der Wüste von Arabien warten nicht nur Hitze, Sand und Wassermangel – für den Entdecker Drake gilt es einige Störenfriede aus dem Weg zu räumen.

Ihr habt eine PS3, veranstaltet demnächst eine Party und wollt der zu erwartenden Meute unbedingt euren 57 Zoll-Flachbildschirm-Monstrum vorführen? Ihr sucht eine Grafiksau, die Sonys Daddelkiste die letzten Bites aus den Modulen quetscht? Dann bitte die Party auf November verschieben und Uncharted 3 abwarten, das wahrscheinlich wie seine Vorgänger audiovisuell alles andere wegpusten dürfte. Außer ihr kauft euch dummerweise gleich noch Battlefield 3.

2007 in „Drakes Schicksal“ geboren, mauserte sich Serienheld Nathan Drake spätestens im 2009er Hit „Among Thieves“ zum Superstar. Sogar einen Kinofilm soll’s demnächst geben, auf der frisch angekündigten PSVita kommt Drake obendrein zum Einsatz. Am Steuer des dritten Teils sitzt mit Naughty Dog zum Glück wieder jenes Team, das den quirligen Entdecker bereits zwei Mal auf den richtigen Kurs gebracht hat. Und worum geht es nun in Teil drei, “Drakes Deception”? Nun ja, gute Frage. Naughty Dog gibt sich trotz der Ankündigung recht verschwiegen. Einzig die Tatsachen, dass es um eine mysteriöse Täuschung gehen soll und Drakes Kumpel Victor “Sully” Sullivan dieses Mal stärker in den Vordergrund rückt, sind bekannt.

Statt saftig-grüner Urwälder verschlägt es Drake dieses Mal in die staubige Ödnis der Rub’ al Khali Wüste von Arabien. Grafisch soll „Uncharted 3“ nochmals einen Schritt nach vorn machen, auch die Physik wird weiter verbessert, vor allem bei der Animation von Sand will man begeistern. Außerdem soll’s ein erweitertes Kampfsystem geben, mit dem man nun auch mehrere Feinde gleichzeitig angreifen kann, sowie das „Enhanced Bachward Climbing“ – was immer das auch sein soll. Im Mehrspielerpart wird man künftig auch einen Versus- und Koop-Modus anbieten.

Siehe Weiteres zur Demo von Uncharted 3

Beschreibung von

Weitere Themen: Naughty Dog